• baenziger70

Aufräumen lässt Neues entstehen oder Von der Idee zum B&B




Was sich Ende 2016 als Idee angekündigt hat, 2017 und 18 durch Aufräumen vorangetrieben, 2019 konkretisiert und 2020 geplant wurde, darf 2021 endlich das Licht der Welt erblicken: 2nd Home, das Bed&Breakfast im Haus, in dem ich in Trogen (in der Schweiz) aufgewachsen bin.


Meine Geschichte ist ein schönes Beispiel dafür, dass Aufräumen nicht nur äusserliche Ordnung bringt, sondern auch innerlich Klarheit und Platz schafft. Und wo Platz ist, da kann etwas Neues entstehen! Von diesem Reinigen und der Entstehung eines neuen Projekts möchte ich in diesem ersten Blog erzählen.



2017:

Oder genauer gesagt, schon an Weihnachten 2016, entwickelte sich während eines Gesprächs mit meiner Mutter Trudi und deren Partner Ernst ein locker-verrücktes Gespinst. Trudi führte Ende ihrer Sechziger sozusagen ein Jet-Set-Leben mit zwei Wohnsitzen. Die meiste Zeit verbrachte sie auf dem Eppenberg in der Ostschweiz und unterstützte Ernst bei seinen täglichen Arbeiten im Restaurant; ein, zwei Tage pro Woche schaute sie in ihrem eigenen Haus in Trogen zum Rechten.

Da sie das Haus nur noch selten nutzte, sprachen wir einmal mehr darüber, ob sie es verkaufen wolle. Mir kam die Idee, mit dem Erlös aus dem Verkauf des Trogener Hauses in Basel ein Objekt zu kaufen, das Ernst und sie als Bed&Breakfast führen könnten. So wäre es leicht für mich, ab und zu bei ihnen vorbei zu fahren und sie zu unterstützen.

In der Frage des Verkaufens war sie seit einiger Zeit unentschieden, fand aber, dass so oder so der erste Schritt wäre, das Haus aufzuräumen. Wer meine Geschichte kennt, weiß, dass diese Idee der Grundstein für meine Ausbildung zur KonMari™-Consultant und zur Gründung von Madame Tidy war!

Bevor ich mich jedoch für Marie Kondos Seminar anmeldete, waren nicht nur meine Sachen in Frankfurt ein wunderbares Übungsstück. Mit meiner Mutter zusammen wendeten wir auch in meinem Elternhaus die KonMari-Methode an und begannen unsere Aufräum-Reise...



2018:

Diese erste Idee mit dem B&B von Ernst und Trudi konnte natürlich nicht verwirklicht werden, da Trudi im August 2017 leider ganz unerwartet starb. Meine Aufräum-Kenntnisse konnte ich daher erneut nicht nur beruflich, sondern auch privat bestens anwenden.

Alle paar Monate widmete ich mich mit Leidenschaft diesem Projekt, das Haus Bleichi 13 in seinen ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen.

Und ich kann euch sagen, ich war beschäftigt: was sich alles ansammeln kann in einem Leben! Besser gesagt, in mehreren Leben, denn da fanden sich auch noch Dinge von der Familie, zurück bis zu meinen Urgroßeltern! Um das Ganze durchzusortieren, aufzuräumen und Zahlreiches zu entsorgen dauerte es daher rund zwei Jahre!

Durch das kontinuierliche Aufräumen wurde jedoch der Nährboden für die Weiterentwicklung zum Bed&Breakfast geschaffen...



2019:

Im Frühling entsorgten wir nicht nur Kleinteile, sondern ganz viele alte und überflüssige Möbelstücke, die sofort Platz für etwas Neues schafften: Am selben Tag, als die Möbel abtransportiert wurden und ich zu meinem Bruder sagte: "Vielleicht sollten wir das Haus doch verkaufen", fragte Ernst an, ob er übergangsweise in der Bleichi wohnen könnte.

Ich war total glücklich über seine Anfrage und schlug ihm vor, diese Gelegenheit zu nutzen, unser viel diskutiertes B&B in Trogen zu starten! Wir waren Feuer und Flamme für das Projekt und entwarfen damals schon in Grundzügen das Konzept, das uns jetzt noch vorschwebt: wir wollten nicht nur Zimmer nach unterschiedlichen Themen mit einem hausgemachten Frühstück anbieten, sondern auch Workshops, um Pasta herzustellen und Brot zu backen sowie Events wie Grill- oder Raclette-Abende ausrichten. Ernst würde als Geschäftsführer und Koch wirken.






2020:

In diesem Jahr wurde das Ganze konkreter: wir setzen uns mit Samuel, einem befreundeten Architekten zusammen. Und während der Planung wurde uns klar, dass wir nicht nur, wie zu Beginn gedacht, die nötigsten Neuerungen und Ausbesserungen durchführen, sondern eine umfassende Renovierung mit schönen neuen Räumen möchten. Wir wussten außerdem bald, dass wir die Arbeiten lieber in professionelle Hände legen wollten, anstatt zu Teilen Selbst-Zusammengestückeltes zu erhalten.

Zur gleichen Zeit wurde Ernst bewusst, dass er aus gesundheitlichen Gründen doch nicht die Geschäftsführung und damit das "Daily Business" übernehmen möchte, er uns aber zu besonderen Anlässen und für punktuelle Tätigkeiten unterstützen kann.

Auch das Aus- und wieder Einziehen während der Renovierungsarbeiten war ihm zu viel, so dass er sich entschied, seine Siebensachen aus der Bleichi mitzunehmen und bei seiner neuen Partnerin zu wohnen.

In der zweiten Jahreshälfte saß Samuel über den Plänen, wir stimmten uns immer wieder ab, suchten nach geeigneten Materialien und schließlich war alles festgezurrt, um ein neues Kapitel in der Geschichte der Bleichi 13 anzufangen.



Im linken Hausteil entsteht das neue Bed&Breakfast 2nd Home

2021:

Es geht schon so bald los: am Montag, 1. Februar ist der Beginn der Renovierungsarbeiten! Ich bin gespannt und werde weiter berichten!


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Béa Bänziger + Madame Tidy + 49 1520 601 58 26 + hallo@madame-tidy.com

Impressum

 

Datenschutzerklärung